Ho-Chi-Minh-Stadt tourismus

Ho Chi Minh Stadt an der Südspitze von Vietnam ist eine der aufstrebenden Städte in Südostasien. Sie ist bei vielen immer noch unter dem alten Namen Saigon bekannt und ist Vietnams größte Stadt und der Wirtschaftsmotor des Landes. Ho Chi Minh Stadt hat eine unbändige Seele und ihre unternehmerischen Aktivitäten kommen Tag und Nacht nicht zum Stillstand. Trotz ihrer fast hundertjährigen Geschichte als Kolonie und des brutalen Vietnamkriegs ist die Stadt heute für ihre herzliche Gastfreundschaft bekannt, die selbst ehemaligen Feinden zuteil wird.

Jugendlicher Enthusiasmus durchfließt die Stadt – sowie ein Fluss von Motorrollern, Motorrädern und Autos, der sich endlos über ihre chaotischen Straßen ergießt. Man hat den Eindruck, dass Ho Chi Minh Stadt bereits in der Zukunft angekommen ist ... und doch ist die Vergangenheit nie weit entfernt. Die breiten Prachtstraßen, die noch aus der französischen Kolonialzeit stammen, sind von modernen Hochhäusern gesäumt. Nach Jasmin duftende Tempel stehen neben schicken Bars auf Dachterrassen.

Die beste Möglichkeit, um sich zu orientieren, ist ein Besuch des 68 stöckigen Wolkenkratzers Bitexco Financial Tower.

Entfliehen Sie der Wärme und genießen Sie den 360 Grad Ausblick vom hypermodernen Saigon Skydeck. Über 9 Millionen Menschen leben in Ho Chi Minh Stadt und die Geschäftigkeit ihrer Straßen macht einen Teil ihres Charmes aus. Die Stadt ist in eine Reihe nummerierter Distrikte unterteilt, wobei die Hauptattraktionen fast alle im Distrikt 1 zu finden sind. Nicht verpassen sollten Sie die Gegend um die Flaniermeile Dong Khoi. Zu der Zeit als sie noch als Rue Catinat bekannt war und Vietnam im frühen 20.

Jahrhundert zu Französisch Indochina gehörte, war sie der Inbegriff von Eleganz und Kultiviertheit. Noch heute beherbergt sie einige der anmutigsten Gebäude der Stadt, wie das Hauptpostamt, das immer noch in Betrieb ist. Die nahegelegene Notre Dame Basilika und das Opernhaus der Stadt scheinen noch von der Musik einer längst vergangenen Zeit erfüllt zu sein.

Traditionsreiche Hotels aus der französischen Kolonialzeit, wie das Hotel Continental Saigon, sind romantische Oasen in den geschäftigen Straßen. Nehmen Sie an einer Führung durch den Gia Long Palast teil, der heute offiziell als Ho Chi Minh City Museum bekannt ist. Es zeigt wunderbar, wie sich die Stadt im Laufe der Jahre verändert hat.

Das Historische Museum geht in der Geschichte noch weiter zurück. Aber obwohl die Vergangenheit der Stadt hier geehrt wird, liegt die Flaniermeile Dong Khoi doch gleichzeitig im Zentrum von Ho Chi Minh Stadts Wirtschaftsboom. In vielen Schaufenstern der Gebäude aus der Kolonialzeit sind Luxusmarken ausgestellt und die brandneuen Einkaufszentren beherbergen stilvolle Boutiquen und Cafés.

Eine traditionelle Art und Weise, den Handel vor Ort mitzuerleben, ist ein Besuch des Ben Thanh Markts, dem größten und zentralsten Markt der Stadt. Hier finden Sie fast alles. Aber vergessen Sie nicht, zu feilschen! Die pulsierenden Straßenmärkte von Ho Chi Minh Stadt sind außerdem perfekt, um die frischen und duftenden Gerichte der vietnamesischen Küche zu probieren.

Das Viertel Cholon befindet sich am Puls der Stadt. Heute beherbergt es eine der größten Chinatowns der Welt, wurde zuerst aber, noch zu Zeiten des Vietnamkriegs, als blühender Schwarzmarkt international bekannt. Die in Vietnam als amerikanischer Krieg bekannte kriegerische Auseinandersetzung ist noch lange nicht vergessen und viele Besucher kommen extra nach Ho Chi Minh Stadt, um einen der umstrittensten Konflikte des 20.

Jahrhunderts besser zu verstehen. Das beeindruckende Kriegsopfermuseum zieht jedes Jahr über eine halbe Million Besucher an und erinnert an die Grauen des Krieges. Nehmen Sie an einer Führung durch den Wiedervereinigungspalast teil, ein weiteres Symbol dieser dunklen Zeiten.

Der Moment, als nordamerikanische Panzer im Jahr 1975 die Tore dieses Palastes durchbrachen, markiert das symbolische Ende des ersten im Fernsehen übertragenen Krieges. Besichtigen Sie die Dachterrasse, von der aus die letzten Evakuierungen stattfanden, und besuchen Sie den Funkraum, der seit besagtem schicksalhaften Tag fast unberührt ist. Gehen sie, wenn Sie genug von Geschichte haben, in den Tao Dan Park, eine grünen Lunge mitten im Herzen der Stadt.

Oder tauschen Sie Auspuffgasen gegen Blumenduft, indem Sie einen Spaziergang durch den bereits 100 Jahre alten Zoo und den Botanischen Garten machen. Das grüne Bình Quới Tourist Village befinden sich etwa 30 Fahrminuten außerhalb der Stadt. Das Dorf wurde angelegt, um das Leben im Mekongdelta in lange vergangenen Zeiten nachvollziehbar zu machen.

Tanken Sie in Ho Chi Minh Stadts beweihräucherten Tempeln neue Energie. Obwohl Vietnam offiziell ein atheistisches Land ist, gibt es doch eine Reihe tief verwurzelter Religionen, wie Buddhismus, Konfuzianismus und Taoismus. Erweisen Sie in der Pagode Chùa Ngọc Hoàng Ngọc Hoàng, dem König des Himmels und dem taoistischen Gott, der das Tor zum Nachleben bewacht, die Ehre.

Suchen Sie sich bei Sonnenuntergang einen schönen Platz in einer der berühmten Bars auf den Dachterrassen von Ho Chi Minh Stadt und lassen Sie das Treiben der Stadt auf sich wirken. Dynamisch, chaotisch und voller Energie – Ho Chi Minh Stadt mag die Weltbühne als Kriegsschauplatz betreten haben, ist heute aber ein ideales Ziel, um das Asien des 21. Jahrhunderts zu erleben.