Jakarta tourismus

Indonesiens Hauptstadt Jakarta liegt an der Nordwestküste Javas, der einwohnerstärksten Insel der Welt. Die ausgedehnte Metropole ist das politische und wirtschaftliche Zentrum und Heimat für mehr als 10 Millionen Menschen. Allein die Größe und Hektik Jakartas scheinen die Stadt manchmal am Saum ausfransen zu lassen. Doch die zehn Millionen Einwohner halten alles zusammen.

Wenn man die Staus erst mal vergisst, bleiben die Wärme, der Stolz und das Lachen der Leute im Gedächtnis. Trotz des eher harten Rufs findet die Stadt oft ihren Weg in die Herzen der Reisenden. Um in das Zentrum von Jakarta und des Landes zu gelangen, gehen Sie zum Medan Merdeka. Die frühere Büffelweide – ein Park von einem Quadratkilometer – erzählt die Geschichte der Nation von den frühen Königreichen bis zur Befreiung von der niederländischen Kolonialherrschaft.

In der Mitte des „Freiheitsplatzes“ thront das Monumen Nasional (Monas), dessen Unabhängigkeitsflamme ihr vereinendes Licht über den gesamten Archipel scheinen lässt.

Auf dem Platz stehen einige der elegantesten und wichtigsten Gebäude der Hauptstadt, wie die Nationalgalerie. An der Westseite des Medan Merdeka findet sich das Nationalmuseum Indonesiens, dessen majestätischer Hof und stattliche Zimmer Schätze des Landes aus allen Epochen zeigen. Gen Nordosten ragt das glänzende Minarett der Istiqlal Moschee auf, des bedeutendsten Gotteshauses und der größten Moschee Südostasiens. Während des Ramadan versammeln sich über 100.000 Gläubige in dem modernistischen Bauwerk aus javanischem Marmor und Edelstahl.

Toleranz unter den Religionen ist eines der Leitmotive der Republik Indonesien. Als Symbol für diese Harmonie wurde die Moschee genau gegenüber der Zwillingstürme der Kathedrale gebaut. Doch nicht nur am Medan Merdeka finden Sie den Geist und Reichtum der Stadt.

Im Herzen von Jakartas Altstadt liegt der Platz Taman Fatahillah mit dem architektonischen Erbe und einigen besonderen Museen. Im alten Rathaus untergebracht bietet das historische Museum faszinierende Einblicke in die Kolonialgeschichte. Mehr als 300 Jahre lang hieß die Stadt Batavia und war die Hauptstadt Niederländisch Indiens.

Als Juwel Asiens bekannt war sie der Mittelpunkt des niederländischen Handelsreichs. Ebenfalls an diesem Platz ehrt das Wayang Museum die beeindruckenden Schattenspielerpuppen Javas, während das Museum Seni Rupa Dan Keramik Gemälde indonesischer Künstler ausstellt sowie Keramik aus ganz Asien. Nach Ihrem Besuch in den Museen am Taman Fatahillah lassen Sie sich im Café Batavia nieder.

Die früheren Büros der Niederländischen Ostindien Kompanie versprühen in einem 200 Jahre alten Gebäude seit drei Jahrzehnten den nostalgischsten Charme Jakartas. Auch in Sunda Kelapa haben sich die Zeiten kaum geändert. Es liegt nur einen kurzen Fußweg nördlich der Altstadt.

Sehen Sie bei einer Bootsfahrt im alten Hafen zu, wie traditionelle Makassar Schooners entladen und für Inselfahrten neu beliefert werden, genau wie seit mehr als 800 Jahren. Wenn es Zeit für eine Pause vom endlosen Trubel Jakartas ist, gehen Sie doch auf Ihr eigenes Schiffsabenteuer vom nahegelegenen Ancol aus und entdecken Sie den Pulau Seribu National Park. In nur 30 Minuten Fahrt von Jakarta liegt Pulau Bidadari, eine kleine und überaus friedliche Resortinsel.

Auf Pulau Onrust, wo einst niederländische Werften standen, befinden sich immer noch Festungen trotz britischer Bombardierung und zerstörerischer Flutwellen im 19. Jahrhundert. Indonesien besteht aus über 17.000 Inseln und 34 Provinzen.

Wenn Sie alle an einem Tag sehen möchten, gehen Sie in den Taman Mini, einem Freizeitpark, der die ganze Inselgruppe nach Jakarta bringt. Von den Tempeln Balis bis hin zu den Bullenrennen Maduras können Sie hier die ethnische, kulturelle und architektonische Vielfalt des Inselstaats entdecken. Jakarta ist ein Tor nach Indonesien, das viele nur passieren.

Doch es hat sehr viel zu bieten, wenn Sie verweilen. Ob moderne Einkaufszentren oder Straßenstände, Märkte mit Snacks zum kleinen Preis oder gehobene Restaurants, wo Sie wie ein Sultan speisen, ob hektische Straßen oder ruhige Plätze – diese Stadt belohnt Abenteuerlustige wie solche, die sich über ein Lächeln freuen. Eine Reise nach Jakarta kann Sie fordern, aber in dieser Stadt flackert Licht an unerwarteten Orten und Momenten auf.

Wie die Javaner sagen: „Urip Iku Urup“ Zu leben bedeutet, eine Flamme zu sein. Kommen Sie und teilen Sie das Licht und das Lächeln von Jakarta.