Venedig tourismus

In der Lagune von Venedig erhebt sich eine unvergleichliche Stadt aus den Fluten: Venedig. Aus der bedeutenden Hafen und Handelsstadt, die etwas vor der Adria geschützt liegt, wurde dank der venezianischen Kaufleute eine Stadt unglaublichen Reichtums. Das lange als atemberaubendste Stadt der Welt bejubelte Venedig ist zweifellos manchmal von Reisenden geradezu überflutet. Wenn Sie sich aber Zeit nehmen, werden Sie mit Momenten absoluter Schönheit und Glückseligkeit belohnt.

Die meisten Besuche beginnen ganz zentral im Stadtviertel San Marco, das einen der schönsten Plätze der Welt beherbergt: den Markusplatz. Frühes Aufstehen lohnt sich! Morgens gehört der Platz noch ganz Ihnen. Die Menschenmaßen kommen erst später. Der Markusplatz ist von einigen der architektonischen Meisterwerke der Stadt umgeben.

Das absolute Highlight ist sicher der Markusdom, in dem viele Reliquien aufbewahrt werden – von den Gebeinen des Heiligen Markus bis zu einer Haarlocke der Jungfrau Maria.

Der Evangelist Markus wird meist mit einem Löwen abgebildet. Deswegen finden Sie überall in Venedig dieses Symbol. Gegenüber des Doms erhebt sich der beliebte Glockenturm der Stadt, der sogenannte Markusturm. Erklimmen Sie ihn, um Venedig aus der Vogelperspektive zu sehen – über die Marmorbauwerke und roten Ziegeldächer hinweg.

Zu Füßen des Turms befindet sich zudem ein weiteres Wahrzeichen der Stadt, der Dogenpalast. Für Jahrhunderte war das Meisterwerk der venezianischen Gotik Symbol für die Größe und Macht der Seerepublik. Heute sind seine Innenhöfe, Appartements und Säle zu besichtigen.

Das Museum feiert den vergangenen Glanz und Ruhm der Lagunenstadt. Vor ihm stehen die Markus und die Theodorsäule, die das traditionelle Tor zur Stadt bilden. Beginnen Sie hier unter dem geflügelten Löwen Ihre Reise entlang einer der bekanntesten Wasserstraßen der Welt, dem Canal Grande.

Knapp vier Kilometer lang schlängelt sich der Kanal durch Venedig. Er ist die Hauptschlagader der Stadt. Fahren Sie mit dem Vaporetto dell’ Arte und erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten entlang des Kanals in Ihrem Tempo.

Oder nehmen Sie wie die Einheimischen die Gondeln, die von Mark Twain einmal als Fortbewegungsmittel sanfter, friedvoller Schönheit bezeichnet wurden. In der Nähe des südlichen Endes des Kanals befindet sich die malerische Barockkirche Santa Maria della Salute. Während einer verheerenden Pestepidemie im 17.

Jahrhundert bat Venedig die Jungfrau Maria um Unterstützung. Tatsächlich ebbte die Pestwelle ab und die dankbaren Venezianer errichteten zu Ehren der Madonna diese Kirche. Den Kanal säumen elegante Palazzi, die ehemaligen Wohnhäuser reicher Kaufleute.

Lassen Sie sich verzaubern! Immer noch führt der Verkehr auf dem Fluss an ihren Türschwellen vorbei, wie schon seit Jahrhunderten. Heute beherbergen viele dieser Palazzi Museen und Gallerien. Tauchen Sie im Museum des Ca' Rezzonico in die Kunst und Geschichte Venedigs im 18.

Jahrhundert ein. Die umfangreichen Renovierungsarbeiten am Palazzo Grassi und die dort ausgestellte Sammlung verdeutlichen den Geist der Stadt, die ihre Vergangenheit in Ehren hält, aber offen für Neues ist. Venedig begeistert.

In den 1940er Jahren zog die reiche Erbin Peggy Guggenheim in einen Palazzo am Canal Grande. Bis heute lebt ihre Leidenschaft für Venedig weiter. Ihre unglaubliche Sammlung moderner Kunst verzaubert Hunderte von Kunstliebhabern – und das jeden Tag.

Venedig ist außerdem als Stadt der Brücken bekannt, von denen viele wahre Kunstwerke sind. Die Ponte dell'Accademia verbindet das Viertel San Marco mit der Gallerie dell'Accademia und zeichnet sich durch einen der schönsten Blicke auf den Canal Grande aus. Die älteste der vier Brücken über den Kanal ist die Rialtobrücke.

Sie stellte über 300 Jahre lang die einzige Möglichkeit dar, den Kanal zu Fuß zu überqueren, und ist bis heute das Tor zum Markt von Rialto. Abseits des Canal Grande sind Hunderte weiterer Brücken der Beachtung wert, von bloß funktionalen bis zu atemberaubenden. Die berühmteste von allen verbindet den Dogenpalast mit dem ehemaligen Gefängnis.

Von dem überdachten Übergang aus konnten die Verurteilten einen letzten Blick auf ihre geliebte Stadt werfen und sollen dabei geseufzt haben. Deswegen heißt sie Seufzerbrücke. In Venedig sollte man sich verlieren.

Stecken Sie also Ihren Stadtplan weg und lassen Sie sich überraschen. Gehen Sie verwinkelte Gassen entlang, die plötzlich auf einen ruhigen Platz oder zu einer historischen Kirche führen. Im zentralen Viertel San Marco finden sich zudem kulturelle Schätze wie das Teatro La Fenice, das sich, obwohl es dreimal abgebrannt ist, jedes Mal wieder aus der Asche erhob, wie sein Namensvetter.

Je weiter Sie sich treiben lassen, desto weniger Reisende treffen Sie; dafür aber mehr Einheimische. Hier finden Sie die Orte, an denen die Stadt einen wahrhaft intimen Einblick erlaubt. Wenn Sie dem geschäftigen Stadtleben entfliehen möchten, finden Sie viele Stellen, um Atem zu holen: z.

B. die Promenaden oder die ruhigen Kanäle und großen Plätze im Stadtviertel Castello. Venedig war lange das unumstrittene Zentrum europäischer Glasmanufaktur. Um der Brandgefahr entgegenzutreten, siedelte Venedig im 13.

Jahrhundert alle Glasbläser auf die Insel Murano um. Über 700 Jahre später schaffen deren Nachfahren immer noch filigrane und farbenfrohe Glasarbeiten. Ein Stück weiter nordöstlich liegt eine andere Insel, die für Ihre Farbenpracht bekannt ist, die kleine Insel Burano. Der Legende nach malten die Fischer ihre Häuser bunt an, damit sie auf dem Heimweg auch bei Nebel über der Lagune den Weg fanden.

Erstehen Sie auf der Insel einige Spitzenstickereien als Souvenir – wie es bereits Leonardo da Vinci bei seinem Besuch im Jahr 1481 tat. Nicht nur dank der Abenteuer von Marco Polo und Casanova sowie der Kunstfertigkeit von Vivaldi und Bellini ist Venedig in jeder noch so abgelegenen Ecke der Welt bereits seit über 1500 Jahren in aller Munde. Klar, dass heute so viele die Stadt besuchen möchten.

Denken Sie daran, dass Venedig die belohnt, die etwas verweilen. Bleiben Sie also ein paar Tage oder sogar einen Monat und genießen Sie jeden Augenblick.