Teneriffa tourismus

Teneriffa ist die größte der sieben Kanarischen Hauptinseln, einem zu Spanien gehörenden Archipel im Atlantischen Ozean, vor der Küste Nordafrikas. Jede der Inseln vulkanischen Ursprungs besticht durch spektakuläre Strände, unglaubliche Schönheit und perfekte Wetterbedingungen. Teneriffa hat etwa 5 Millionen Besucher pro Jahr, von denen die meisten in den Badeorten der Insel den ganzjährigen Sonnenschein und die atemberaubenden Strände genießen. Freuen Sie sich auf goldfarbenen Sand und fast jede Wassersportart, die Sie sich vorstellen können, am Playa de Las Américas, einem der beliebtesten Strände der Insel.

Sie können aber auch im kristallklaren Wasser der Playa del Duque zum Schwimmen gehen. Sie liegt nur 10 Fahrminuten nördlich. Das ehemals verschlafene Fischerdorf Los Cristianos ist jetzt ein Badeort, in dem Sie von der Promenade direkt den weichen Sand erreichen. Ein Erlebnis der etwas anderen Art haben Sie im Norden oder Westen der Insel, an den schwarzen Stränden.

Besuchen Sie die Playa Jardín ... oder fahren Sie nach Los Gigantes, am Fuße von majestätischen Klippen.

Für die, die sich für einige Zeit von den wunderschönen Stränden der Insel losreißen können, bietet Teneriffa einiges. Einige der malerischsten Dörfer der Insel liegen nur wenige Minuten von den großen Urlaubsorten entfernt. Besuchen Sie eine der beiden kanarischen Hauptstädte, Santa Cruz de Tenerife. Sie ist etwas eigen, entspannt und sehr spanisch..

Machen Sie es sich in einem der Restaurants bequem oder laufen Sie zum Auditorio de Tenerife Adán Martín. Die an ein Segel erinnernde Silhouette des Auditoriums ist eines der Wahrzeichen der Inselgruppe und erinnert an die lange seefahrerische Vergangenheit der Insel. Gleich neben der Hauptstadt liegt San Cristóbal de La Laguna, dessen Zentrum so reich an Geschichte ist, dass es zum UNESCO Welterbe erklärt wurde.

An der südlichen Westküste der Insel befindet sich Costa Adeje. Entspannen Sie sich in der exotischen und tropischen Pflanzenwelt des Siam Parks oder haben Sie viel Spaß auf den Wasserrutschen. Das an der Nordwestküste gelegene Garachico wurde im 18.

Jahrhundert durch einen Vulkanausbruch großenteils zerstört. Heute ist die nette Stadt wieder aufgebaut und einen Besuch wert. Noch weiter in die Vergangenheit reisen können Sie in Icod de los Vinos, der Heimatstadt des sogenannten “Drago Milenario”.

Der Drachenbaum soll über 1.000 Jahre alt sein. Als unglaubliche seismische Kräfte diese Insel vor Millionen von Jahren aus dem Meer hoben, schufen Sie eine der spektakulärsten Landschaften der Welt. Besuchen Sie den Teide Nationalpark, den meistbesuchten Nationalpark Spaniens, und bewundern Sie den Teide.

Dieser majestätische Berg galt bei den Ureinwohnern der Insel früher als Tor zur Hölle. Machen Sie, wenn Sie gerne zum Wandern gehen, einen Ausflug zu dem kleinen Bergdorf Masca und folgen Sie der Barranco de Masca genannten Schlucht bis zum Atlantischen Ozean. Seit dem goldenen Zeitalter der Entdeckungen hat es Forscher und Denker an die schöne Küste Teneriffas gezogen.

In der Vergangenheit war die Anreise ein gefährliches Abenteuer, heute ist Teneriffa nur wenige Flugstunden entfernt. Egal, ob Sie sich auf die Spuren von alten Mysterien machen oder dem Stress des modernen Lebens entfliehen möchten, kommen Sie her und entdecken Sie alles, was Teneriffa zu bieten hat.