St. Petersburg tourismus

Sankt Petersburg liegt etwa 650 km nordwestlich von Moskau. Die Stadt an der Newa verteilt sich über die Flussufer und über eine Reihe von Inseln im Flussdelta. Ihre extravaganten Paläste, atemberaubenden Kathedralen und prunkvollen Gärten machen Sankt Petersburg zu Russlands Zarenstadt schlechthin. Die grandiose Architektur und die pittoresken Kanäle wurden im frühen 18.

Jhd. von Peter dem Großen initiiert und von Generationen russischer Herrscher ausgebaut. Im Laufe der Jahrhunderte sollte eine Stadt entstehen, die es mit den größten Städten Europas aufnehmen kann. Wenn Sie hier über das Kopfsteinpflaster flanieren, werden Sie sehen, dass dies auch gelungen ist. Die meisten Besucher beginnen ihre Besichtigung direkt im Herzen der Altstadt.

Auf dem von der Alexandersäule überragten Palastplatz steht der Winterpalast.

Dieser monumentale Palast, ein Vermächtnis von Katharina der Großen, sollte Macht und Einfluss des russischen Zarenreichs widerspiegeln. Einige Beispiele für die extravaganteste Architektur Russlands sieht man auf dem Newski Prospekt, der Hauptstraße der Stadt. Während des Baus von Sankt Petersburg verbot Peter der Große die Verwendung von Stein im ganzen übrigen Russland . Besuchen Sie die Auferstehungskirche mit ihren außergewöhnlichen Mosaiken und die Kasaner Kathedrale, ein weiteres architektonisches Juwel.

Etwas weiter den Fluss hinunter steht die Isaakskathedrale, deren vergoldete Kuppel seit über 100 Jahren unter der Sonne Russlands glänzt. Von der Spitze aus bietet sich ein fantastischer Blick über die Stadt. Sankt Petersburg war auch von strategischer Bedeutung, da Russland von dort aus einen ganzjährigen Zugang zur Ostsee hatte.

Besichtigen Sie die Admiralität, wo über 10.000 Handwerker rund um die Uhr schufteten, um die ersten russischen Kriegsschiffe zu bauen. Direkt auf der anderen Flussseite befindet sich die Peter und Paul Festung, Sankt Petersburgs ursprüngliche Zitadelle. Die dortige Kathedrale ist die älteste Kirche der Stadt und die letzte Ruhestätte vieler russischer Zaren und Zarinnen.

Die Tage des Zarenreichs mögen vorbei sein, Verrat und Intrigen hallen jedoch noch immer in den majestätischen Anwesen in der ganzen Stadt wider. Nehmen Sie ein Tragflügelboot zum Palast und Gartenkomplex des Peterhofes, der als Gegenstück zum Palast von Versailles in Frankreich gebaut wurde. Gehen Sie zu den glitzernden Wassern der großen Kaskade, einer technischen Meisterleistung mit über 60 Springbrunnen, die ganz ohne Pumpen betrieben werden.

Im Südwesten der Stadt liegt der Katharinenpalast, dessen Dach mit über 100 kg Gold beschichtet ist. Zurück im Herzen der Stadt sollten Sie den Sommerpalast und seine Gärten besichtigen. Hier wurden einst rauschende Feste gefeiert, und Zar Peter plante hier das anmutige Kanalsystem, das die gesamte Stadt durchzieht.

Diese eleganten Wasserwege mit über 300 Brücken sind die perfekte Ergänzung zu den hochaufragenden Turmspitzen der Stadt. Machen Sie bei Sonnenuntergang eine Kanalfahrt, um das romantische Sankt Petersburg bei Nacht zu erleben. Die Fahrt geht unter einer Reihe von Zugbrücken hindurch und zeigt das wahre Ausmaß der Vision von Peter dem Großen.

Romantisch, opulent und spektakulär – Sankt Petersburg ist ein glänzendes Vermächtnis aus Russlands Vergangenheit und feiert bis heute die Machtfülle eines Mannes.