Salzburg tourismus

Das österreichische Salzburg liegt am nördlichen Alpenrand, in der Nähe der deutschen Grenze. Umgeben von Seen und Bergen und gelegen an den Ufern der Salzach, können es nur wenige Städte mit der märchenhaften Lage Salzburgs aufnehmen. Und nur wenige können es mit dem musikalischen Erbe aufnehmen. Salzburg ist die Heimatstadt eines der größten Genies der klassischen Musik: Wolfgang Amadeus Mozart.

Seine stattlichen Häuser, Kirchen und Hügel waren die Kulisse für eines der beliebtesten Musicals der Geschichte: The Sound of Music. Und heute bietet die glanzvolle Architektur einen dramatischen Hintergrund für Opern und Klassikdarbietungen. Genau wie ein Glissando den Übergang zwischen zwei Noten darstellt, teilt die Salzach die beiden Stadtteile Salzburgs: die alte Mittelalter und Barockstadt am linken Ufer und die neue Stadt des 19. Jahrhunderts am rechten.

Den schönsten Ausblick auf diese kompakte Stadt und die nahe gelegenen Alpen bietet die Standseilbahn zu den Mauern der Hohensalzburg, einer der am besten erhaltenen mittelalterlichen Festungen Europas.

Zwar wurde die schönste Einrichtung 1800 von Napoleon geplündert, doch in den herrschaftlichen Kammern glänzen noch immer Blattgold und alte Waffen. Während die Festung zum Schutz der regierenden Fürstbischöfe erbaut wurde, verbrachten die Herrscher die meisten Tage drunten im Herzen der Altstadt. Jahrhundertelang steuerten diese Fürstbischöfe das Geschick Salzburgs von den üppigen Prunkgemächern der Residenz aus. Kronleuchter aus böhmischem Glas, venezianische Spiegel und prachtvolle Decken sollten denen, die eines Besuchs würdig waren, Macht und Prestige demonstrieren, doch heute steht die Residenz jedem offen.

Spazieren Sie über den Residenzplatz zum rosa marmorierten Glanz des Salzburger Doms. Errichtet auf den Ruinen der ursprünglichen keltischen und römischen Siedlungen, beherrscht die Kuppel des Doms die Skyline seit über vier Jahrhunderten. Der Dom beherbergt auch das Becken, in dem Mozart getauft wurde.

Direkt hinter dem Dom können Sie im Salzburg und Panorama Museum in die 1.600 jährige Geschichte der Stadt eintauchen. Während viele der Salzburger Antiquitäten sicher hinter Glas aufbewahrt werden, sind es die Straßen der Altstadt, in denen das Echo der Vergangenheit am lautesten hallt. Schlendern Sie durch die Getreidegasse, eine der schönsten Einkaufsstraßen der Welt.

Lassen Sie sich durch die vielen Gässchen und Passagen treiben, in denen jahrhundertealte Traditionen noch lebendig sind und die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Die berühmteste Adresse Salzburgs finden Sie in der Getreidegasse Nr. 9. Gehen Sie die Treppe zum 3.

Stock hinauf, wo am 27. Januar 1756 Mozart geboren wurde. Das Wunderkind verbrachte 17 Jahre seines Lebens hier.

Er komponierte und trat mit seiner ersten Violine im Alter von 5 Jahren auf. Blicken Sie aus dem Fenster, aus dem seine Musik in die Straßen Salzburgs und bald in die ganze Welt schallte. Salzburg ist auch für den Gaumen eine Symphonie.

Am Alten Markt können Sie eine 300 Jahre alte Kaffeetradition im Café Tomaselli kosten – einst ein Lieblingsort von Mozart und seiner Frau Constanze. Klassische österreichische Spezialitäten mit Operneinlage erwarten Sie im St. Peter Stiftskeller, der seit 1.200 Jahren in den Mauern und Gewölben der Erzabtei St.

Peter betrieben wird. Der Legende nach soll bereits Kolumbus hier ein Bier genossen haben, bevor er 1492 gen Amerika segelte. Im Laufe der Jahrhunderte haben die Mönche und Klausner die Braukunst mit religiösem Eifer betrieben.

Im Augustiner Bräu Kloster Mülln können Sie ein kühles Bier direkt vom Holzfass im traditionellen Tonkrug genießen. Entspannen Sie im größten Biergarten Österreichs und lassen Sie sich beste Küche mit Bierfreunden aus aller Welt schmecken. Nachdem Sie die Salzburger Gastfreundschaft zur Genüge ausgekostet haben, überqueren Sie den Fluss, um eine weitere Tradition der Stadt zu sehen: Marionettenspiel im Salzburger Marionettentheater.

Das Theater wurde mit Mozarts Oper Bastien und Bastienne vor über 100 Jahren eröffnet und geht heute international auf Tournee, um Zuschauer aus aller Welt in ein Reich der Fantasie zu entführen. Salzburg ist seit jeher eine Stadt, in der die Inspiration keine Grenzen kennt, insbesondere, was ihre Paläste angeht. Nur einen kurzen Fußmarsch vom Marionettentheater entfernt erwartet Sie die Pracht von Schloss Mirabell. 1606 von Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau für seine Geliebte erbaut, wurde der Palast innerhalb von nur 6 Monaten fertiggestellt.

Der Palast, die Rosengärten und die Pegasusstatue im italienischen Stil entfalteten offensichtlich ihre Magie, denn das Paar hatte ganze 15 Kinder. Jahre später wurde der Fürsterzbischof abgesetzt und verbrachte den Rest seiner Tage eingesperrt in den Kerkern der Hohensalzburg, wo er seinen geliebten Palast immer im Blick hatte. Der Nachfolger Wolf Dietrichs, Markus Sittikus von Hohenems, neigte eher zu Scherzen als zu Herzensangelegenheiten.

Der neue Fürsterzbischof errichtete Schloss Hellbrunn am südlichen Stadtrand Salzburgs. Dieses Schloss im Renaissancestil wurde über einer natürlichen Quelle erbaut, die versteckte Wasserspiele speiste, um seine arglosen Gäste nasszuspritzen. Das Gelände ist mit allerlei Kuriositäten, Grotten und wasserbetriebener Automatik gesprenkelt, auch heute noch ebenso herrlich wie vor 400 Jahren, als der Bischof mit den Wasserscherzen seine Gäste durchnässte.

Das Lustschloss wurde als Tagespalast angelegt und enthält kein einziges Schlafzimmer. Trotz zahlreicher Brunnen sind einige der beeindruckendsten Wasserspiele Salzburgs die umliegenden Seen und Wasserfälle. Östlich der Stadt erstreckt sich der Kulturraum Salzkammergut, der von herrlichen Gletscherseen und malerischen Dörfern geprägt ist. Eine 20 minütige Fahrt von Salzburg entfernt liegt die Seegemeinde Mondsee.

Die Basilika der Stadt diente als Kulisse in der Hochzeitsszene in The Sound of Music und ist eine der reizvollsten Kirchen der Welt. Südlich des Mondsees liegt der Wolfgangsee mit seinem klaren Wasser. Bleiben Sie einige Nächte im verschlafenen Dorf Strobl und lassen Sie sich von den Rhythmen und Stimmungen der Natur verzaubern.

Eine zweistündige Fahrt südwestlich von Salzburg liegen die dramatischen Krimmler Wasserfälle. Hier bahnen sich die donnernden Gletscherfälle einen Weg durch das Tal, während der wirbelnde Wassernebel ein perfektes Wunderland für Moose, Farne und Flechten schafft. Einen etwas anderen Wasserfall gibt es im Kurort Bad Gastein zu bestaunen, dessen Wasser direkt durch die Stadtmitte, vorbei an historischen Hotels und in das Tal rauscht.

Wenn Sie das Spektakel des Gasteiner Wasserfalls ausgiebig genossen haben, blicken Sie nach oben. Nehmen Sie von der Stadt die Seilbahn über traumhafte Almen zum Gipfel des Stubnerkogels und hören Sie den Wind in den Seilen einer der höchsten Hängebrücken Europas singen. Die Region Salzburg steckt voller Überraschungen, bevor Sie also zurück in die Stadt fahren, sollten Sie sich unter die Erde in das Salzbergwerk Hallein wagen.

Ergründen Sie in rund 70 Minuten die Geheimnisse dieser 7.000 Jahre alten Mine, deren reiche Ablagerungen des weißen Goldes Salzburg seine wichtige Rolle im Welthandel bescherten. Von seinen Salzbergwerken zu seinen Symphonien, von seinen Wasserspielen zu seinen Wasserfällen, Salzburg wirkt wie eine melodische Oper voller Drama, Comedy, Faszination und Leidenschaft. Und das alles erwartet Sie vor einer Kulisse, die perfekt von Menschenhand und von der größten Komponistin überhaupt gestaltet wurde: Mutter Natur.

Salzburg ist mehr als nur eine Stadt – es ist ein Triumph!