Boston tourismus

Die Stadt Boston liegt an den Mündungen des Charles River und des Mystic River an der Ostküste der USA. Der Lage an der Bucht Massachusetts Bay hat Boston seinen schönen natürlichen Hafen zu verdanken. Boston ist eine Stadt, die vom Meer geformt wurde, aber ihre Bewohner haben geholfen, die Geschichte der USA zu formen. Seit seiner Gründung im Jahr 1630 ist Boston ein Epizentrum des amerikanischen politischen, sozialen und kulturellen Lebens geblieben.

Jede Straßenecke scheint an Bostons Rolle in der Amerikanischen Revolution zu erinnern. Boston ist eine kompakte Stadt mit einer hohen Lebensqualität. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Boston zu erkunden, am besten geht man jedoch zu Fuß Boston wird nicht ohne Grund "the walking city" genannt! Auf dem Freedom Trail können Sie die Stadt auf eigene Faust besichtigen, Sie müssen nur auf die roten Markierungen auf dem Gehweg achten. Die etwa vier Kilometer lange Route führt an sechzehn historischen Stätten vorbei, die für Amerikas Weg zur Unabhängigkeit von Bedeutung waren.

Der offizielle Startpunkt des Freedom Trail liegt im Boston Common, dem ältesten Stadtpark in Amerika, der das Herzstück einer Reihe von Parks und Gärten bildet, die liebevoll als "Bostons Smaragdkette" bezeichnet werden.

Zu den Höhepunkten des Trails gehören das State House mit seiner glänzenden Goldkuppel und der Granary Burying Ground, die letzte Ruhestätte von Samuel Adams, Paul Revere und vielen der mutigsten Söhne und Töchter Bostons. Faneuil Hall, die häufig als "Wiege der Freiheit" bezeichnet wird, war die Bühne, von der aus Samuel Adams und James Otis das Feuer der Revolution entfachten. Und direkt dahinter liegen der Quincy Market und der Faneuil Hall Market, zwei der beliebtesten Orte in Boston, um zu essen und sich zu verabreden. Besichtigen Sie das im 17.

Jahrhundert erbaute Haus von Paul Revere, bekannt für seinen berühmten nächtlichen Ritt bis Lexington, um vor den herannahenden britischen Truppen zu warnen. Der Freedom Trail führt über den Charles River zum Bunker Hill Monument, wo die neu gebildete Kolonialarmee im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg erstmals den Rotröcken die Stirn bot. Der Trail endet bei einem der beliebtesten Schiffe der USA, der USS Constitution.

Die 1797 vom Stapel gelaufene Old Ironsides ist das älteste noch seetüchtige Marineschiff der Welt. Überall entlang der Ufer von Boston wird man an die Verbindungen der Stadt zum Meer erinnert: Dies ist eine Stadt mit Salz im Blut. Am Hafen können Sie an Bord gehen und eine der vielen angebotenen Ausflugs und Walbeobachtungstouren genießen, oder die Früchte des Meeres probieren Bostons Fisch und Meeresfrüchte sind so frisch, als ob sie gerade auf Ihren Teller gesprungen wären! Nachdem Sie den Freedom Trail erkundet haben, sollten Sie einfach Ihrer Nase folgen in dieser Stadt macht es Spaß, sich zu verlaufen! Beacon Hill ist mit seinen Gaslaternen und Reihenhäusern im föderalen Stil eines der schönsten Viertel von Boston. In der Charles Street können Sie leicht einige Stunden in den Antiquitätengeschäften auf der Suche nach dem perfekten Andenken an das "alte Boston" verbringen.

Die Newbury Street im benachbarten Back Bay ist eine der großen Shopping Avenues der USA, wo man alles von exklusiven Geschäften bis hin zu Straßenverkäufern findet. Back Bay bietet viele Orte zum Entspannen, wie den Copley Square. Sie können auch an einem Gottesdienst in der Trinity Church teilnehmen die zu einem der zehn bedeutendsten Gebäude in den USA gezählt wird.

Um dem Himmel noch näher zu kommen und die beste Aussicht auf Boston zu genießen, nehmen Sie den Aufzug zum Skywalk Observatory im nahegelegenen Prudential Tower. Boston ist eine Stadt, die ihren Einwanderern viel zu verdanken hat, die voller Hoffnungen, Träume und Traditionen hierher kamen. Diese Kulturen sind heute ein Teil von Boston, von den kulinarischen Genüssen von Little Italy bis hin zu den irischen Pubs, die den Durst dieser hart arbeitenden Stadt stillen.

Im sportverrückten Boston gibt es keinen heiligeren Rasen als den Fenway Park, der seit 100 Jahren das Heimstadion der Boston Red Sox ist. Kultur wird in Boston ebenfalls hoch geschätzt. Das Museum of Fine Arts mit seiner herrlichen Impressionistensammlung beherbergt die größte Sammlung von Werken Monets außerhalb von Frankreich.

Boston ist jedoch keine Stadt, die sich auf vergangenem Ruhm ausruht. Im Großraum Boston gibt es über 50 Hochschulen und Universitäten. Mit prestigeträchtigen Institutionen wie Harvard und dem MIT, die weiterhin Präsidenten und Nobelpreisträger hervorbringen, ist Boston zu einer Stadt erblüht, die nicht nur Amerika, sondern die ganze Welt formt.